home

implantate

mittlerweile ist die implantologie eine sichere behandlungsmethode, die in unserer praxis routinemäßig durchgeführt wird und aus der modernen zahnmedizin nicht mehr wegzudenken ist.
unter einem implantat versteht man eine künstliche zahnwurzel aus titan, einem absolut bioverträglichen material, das vom kiefer sehr gut angenommen wird. Es wird unter örtlicher betäubung absolut schmerzfrei in den kiefer eingebracht und verbindet sich innerhalb von 3-6 monaten fest mit dem knochen. anschließend kann, je nach planung, eine krone oder eine brücke darauf besfestigt werden. es dient weiterhin der stabilen fixierung von prothesen, mit denen man wieder fest zubeissen kann.

das einsatzgebiet und die vorteile sind vielfältig:


1 - einzelzahnverlust

fehlt ein zahn, so wird dieser in der regel durch eine brücke ersetzt. dafür müssen beide lückenbegrenzende zähne wie für eine krone beschliffen werden. hier kann auch ein implantat mit krone die lücke schliessen, ohne gesunde nachbarzähne zu schädigen.


beispiel 1

fehlender frontzahn bei einem 71-järigen patienten im oberkiefer (draufsicht auf die kauflächen).

eingesetztes implantat in der phase der zahnfleischformung (mit erfolgtem knochen-
aufbau).

aufgeschraubter aufbau aus hochstabiler keramik (zirkon) zur aufnahme einer krone.

ansicht von vorne. durch die metallfreie konstruktion werden dunkle ränder am kronenrand ausgeschlossen.

fertig eingesetzte krone, die ebenfalls völlig metallfrei ist.
trotz gewisser "gebrauchsspuren" der nachbarzähne war deren überkronung medizinisch nicht notwendig und vom patienten nicht gewünscht.
mit allen implantatversorgungen kann bedenkenlos fest zugebissen werden.

2 - verlust eines brückenankers (ein zahn, der eine brücke hält)     oder bei großen lücken

wenn größere zahnlücken durch brücken versorgt sind, ist der verlust eines "brückenpfeilers" oft dann tragisch, wenn keine befestigungsmöglichkeit für eine neue brücke da ist oder die lücke einfach zu groß für eine brücke ist. hier ist in der regel nur ein herausnehmbarer zahnersatz - sprich: eine prothese - machbar, was für viele patienten nicht akzeptabel ist.

hier können implantate als brückenpfeiler gesetzt werden, um einen herausnehmbaren ersatz zu vermeiden.


beispiel 1

nach verlust der seitenzähne im rechten unterkiefer wurden drei implantate als neue brückenpfeiler gesetzt

individuelle gold-aufbauten, wie beschliffene zähne gestaltet, werden auf die implantate geschraubt

auf ein computergefrästes gerüst aus zirkonoxid (hochleistungskeramik) wird per hand mit individueller keramik eine natürliche zahngestaltung modelliert und gebrannt

fertig eingesetzte keramikbrücke, mit der genauso fest zugebissen werden kann, wie mit gesunden eigenen zähnen.
eine herausnehmbare prothese wurde vermieden.

3 - wackelige teil- oder totalprothesen

totalprothesen halten im oberkiefer in der regel recht gut, bedecken aber den ganzen gaumen, was zu geschmacks- oder sprachbeeinträchtigungen oder würgereiz führen kann. mit implantaten kann die vorhandene oder auch neue prothese bei wesentlich beserem halt gaumenfrei und graziler gestaltet werden.

totalprothesen im unterkiefer sind selten eine befriedigende lösung. sie kann sich nicht festsaugen und "schwimmt" in der regel nur im mund. daraus resultieren weiterhin ständige druckstellen.
hier kann schon mit zwei implantaten und daran befestigten "druckknöpfen" eine erhebliche steigerung der lebensqualität erreicht werden.

grundsätzlich gilt: je mehr implantate, desto stabiler und komfortabler der zahnersatz. allerdings auch kostenintensiver. hier finden wir für jeden die individuell richtige lösung und helfen ihnen gerne bei der finanzierung.

beispiel 1:  einfache lösung

im zahnlosen unterkiefer wurden 2 implantate eingebracht mit sogenannten "knopfankern"

auf der unterseite der totalprothese sind dazu 2 gegenstücke eingelassen, die auf den knopfankern einrasten

eingesetzte prothese, die nun guten halt bietet

beispiel 2: 
anspruchsvolle lösung

im zahnlosen unterkiefer wurden 4 implantate eingebracht

auf den 4 implantaten wird ein individuell gefräster steg ver-schraubt.

auf der unterseite der totalprothese wird mittels galvanotechnik ein exakt passendes gegenstück eingelassen

auch der prothesenkunstoff kann wie natürliches zahnfleisch gestaltet werden.
die eingesetzte prothese sitzt nun absolut fest und spannungsfrei. selbst das kauen festerer nahrungsmittel wird so wieder möglich

beispiel 3: 
prothesenfreie lösung

alle zähne im oberkiefer waren in diesem fall nicht mehr erhaltungswürdig (parodontose)

röntgenbild nach entfernung der zähne, abheilung, internem knochenaufbau ("sinuslift" beidseitig) und 8 eingebrachten implantaten

nach 6 monaten einheilung unter dem zahnfleisch werden die implantate freigelegt

individuelle gold-aufbauten mit der form beschliffener zähne werden fest auf die implantate geschraubt

fertig gestellte brücke

aufsicht auf die eingesetzte brücke: keine störenden prothesensättel, kein gaumenbügel - nur feste zähne!

frontalansicht der fertigen brücke

zufriedener patient mit neuen, festen zähnen und einem natürlichen lächeln

home